Richard Strauss Quellenverzeichnis
Das Richard-Strauss-Quellenverzeichnis (RSQV) ist ein musikwissenschaftliches Online-Projekt. Sein Ziel ist es, sämtliche weltweit erreichbaren Quellen zum Werk des Komponisten Richard Strauss nach neuesten wissenschaftlichen und technischen Standards zu verzeichnen. Die Quellen werden anhand unterschiedlicher Kriterien erschlossen: enthaltene Werke, Schreiber, Widmungsträger, Besitzer, Standort, Signatur, Umfang, Format, Datierung u.a. Die RSQV Datenbank ist ein modernes, effizientes Werkzeug, das eine flexible und schnelle Quellenrecherche erlaubt.

zum Richard Strauss Quellenverzeichnis >
Richard-Strauss-Bibliographie
Das Fehlen einer Möglichkeit zur gezielten Recherche von Richard-Strauss-Schrifttum war ein Mangel, der die wissenschaftliche Arbeit über Leben, Werk und Rezeption des Komponisten und Dirigenten lange Zeit behinderte. Die von Oswald Ortner, Franz Grasberger und Günter Brosche herausgegebene zweibändige Richard-Strauss-Bibliographie umfasst lediglich die Jahre 1882 bis 1964. Die vorliegende Bibliographie versucht diese Lücke nach und nach schließen. Dabei wurde der Schwerpunkt zunächst auf die neuere Strauss-Literatur gelegt. Bislang sind Veröffentlichungen der Jahre 1985 bis 2009 erfasst.

zur Richard-Strauss-Bibliographie >
Richard Strauss: Späte Aufzeichnungen
In den 1930er und 1940er Jahren notierte Richard Strauss in insgesamt 16 Schreibheften Texte unterschiedlicher Inhalte: Biographisches, Notizen über das Musikleben in Deutschland, Europa und außereuropäischen Ländern und Gedanken zur europäischen Musik- und Kulturgeschichte. Als roter Faden durchzieht Straussʼ Aufzeichnungen die Konstruktion seiner Rolle als Komponist und die Funktionalisierung seines musiktheatralischen Werkes innerhalb der Musikgeschichte und im Kontext der Zeitläufte überhaupt. Damit bieten die Aufzeichnungen unerlässliches Quellenmaterial für zukünftige Arbeiten über Richard Strauss. Die Edition entstand unter Federführung des Richard-Strauss-Instituts Garmisch-Partenkirchen und wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.
Richard Strauss: Späte Aufzeichnungen, hg. von Marion Beyer, Jürgen May und Walter Werbeck. Mainz u.a. 2016 (Veröffentlichungen der Richard-Strauss-Gesellschaft, Bd. 21).
Bibliothek und Archiv
Was Strauss geschrieben hat, und was über ihn geschrieben wurde, sammeln wir in Archiv und Bibliothek. Dazu kommt die Kooperation mit der Familie Strauss, die den Nachlass des Komponisten aufbewahrt.
Nirgends sonst ist so viel Material über Strauss vereint wie in Garmisch-Partenkirchen. Wer etwas über Richard Strauss wissen möchte, wendet sich an uns: rsi@gapa.de